Die Ballade von dem Drainage-Leger Fredi Rohsmeisl aus Buckow

Diese Ballade wurde, wie Wolf Biermann in seiner Autobiografie schreibt, von der DDR-Regierung nicht gern gehört, sie war an der Grenze zum Verbotenen. Übrigens ist das Buch sehr interessant und spannend geschrieben.

https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/warte-nicht-auf-bessre-zeiten-9783548377377.html

Das Lied, vorgetragen von Wolf Biermann

https://www.youtube.com/watch?v=MM7Pz63xXCA


Hier eine literarische Kritik über die Ballade:

https://lyrik.antikoerperchen.de/wolf-biermann-die-ballade-von-dem-drainage-leger-fredi-rohsmeisl-aus-buckow,textbearbeitung,266.html

Wenn man einige Zeilen in den Strophen oder in einigen Sätzen sogar nur Wörter ändert ist die Ballade wieder total aktuell. Ich habe wo möglich den originalen Wortlaut übernommen.

Die Ballade von dem Drainage-Leger Fredi Rohsmeisl aus Buckow
Aktualisierte Variante 2021 von Regula Heinzelmann

Das ist die Ballade von Fredi Rohsmeisl
Drainage-Leger auf den Äckern um Buckow
Gummistiefel hoch bis zum Bauch
Sein Häuschen links am Fischerkietz.
Bei Lene Kutschinsky war Karneval
Er hat eng zusammen getanzt
Mit seiner Verlobten - das war verboten
Na schön ...
Junge, ich hab Verliebte schon eng tanzen sehn
Junge, das war manchmal schon nicht mehr schön.
Aber schadet uns das?
Wegen Corona bildet man es sich ein.
 
Und als er so schön schmusig tanzt
Die Musik war schmeichelnd und der Sekt schon warm
Da hatten ihn plötzlich zwei Kerle am Arm
Und schmissen ihn auf die Taubengasse.
Und schmissen ihn über den Lattenzaun
Und haben ihn in die Fresse gehaun
Und er hatte noch nichts getan
Und hatte den hellblauen Anzug an.
Junge, ich hab Leute schon schlagen sehn
Junge, das war manchmal schon nicht mehr schön.
Aber nützt uns das?
Nein.
 
Da hat Fredi Rohsmeisl beide verrammt
Zwei links zwei rechts er traf genau
Und waren  große Kerle die zwei
Hinter Fenstern sah man ihm zu dabei.
Haben Fredi halb tot gehaun
Die Sanität wurde alarmiert
Das haben die Buckower Männer gesehn
Und auch die Buckower Fraun.
Junge, ich hab Leute schon zusehn sehn
Junge, das war manchmal schon nicht mehr schön.
Aber nützt uns das?
Nein.
Dann kriegte er einen Prozess an Hals
Als Corona-Regelbrecher
Wo nahm der Richter nur das Recht
Für tausend Euro Busse her?!
Seitdem frisst ihn ein stiller Zorn
Einsam sitzt er an seinem Rechner
Schreibt in Facebook die Geschichte
Bei Freunden und Gruppen von hinten und vorn.
Junge, ich hab Leute schon schreiben sehn
Junge, das war manchmal gar nicht mehr schön.
Aber nützt uns das?
Manchmal.
 
Und er findet noch kein Ende
Und er ist voll Bitterkeit
Und er glaubt nicht einen Faden
Mehr an Gerechtigkeit.
Er ist ja für Frau Merkel
Und für ihren Staat
Aber den Staat in Buckow
Den hat er gründlich satt.
Junge, ich hab Leute schon fluchen sehn
Junge, das war manchmal schon nicht mehr schön.
Aber nützt uns das?
Nein!
 
Es gehen einige Jahre ins Land
Es gibt diverse Vorschriften im Land
Da ändert sich wohl allerhand
Firmen sind dann ruiniert
Und mancher seinen Job verliert
Und wenn der zehnte Lockdown vorbei
Wird trotzdem wieder eng getanzt
Der Staatsanwalt ist selbst so frei
Und Fredi sieht ihm zu dabei.
Junge, ich hab Leute sich ändern sehn
Junge, das war manchmal schon nicht mehr schön.
Aber nützt uns das? (Ja.)